Nachrichten-Archiv


Mehr Geld für Floristinnen und Kranzbinder

Mehr im Portemonnaie beim „Blumen-Job“ | 105 Euro Azubi-Plus

Fürs Blumenbinden gibt’s mehr im Portemonnaie: Floristinnen und Kranzbinder bekommen ab Mai mehr Lohn. In diesem und im kommenden Jahr gibt es in zwei Stufen insgesamt 4,9 Prozent mehr. Darauf hat die Floristen-Gewerkschaft IG BAU hingewiesen.
Fürs Blumenbinden gibt’s mehr im Portemonnaie: Floristinnen und Kranzbinder bekommen ab Mai mehr Lohn. In diesem und im kommenden Jahr gibt es in zwei Stufen insgesamt 4,9 Prozent mehr. Darauf hat die Floristen-Gewerkschaft IG BAU hingewiesen.
Hamm, 27.05.2013
Das Binden von Blumen und Kränzen wird besser bezahlt: Floristinnen in Hamm bekommen ab Mai mehr Geld. Darauf hat die Floristen-Gewerkschaft IG BAU Westfalen Mitte-Süd hingewiesen.

. „Eine Floristin hat am Monatsende ab jetzt knapp 50 Euro mehr im Portemonnaie und geht mit 1.653 Euro nach Hause“, sagt Ewald Thiel. Besonders Azubis, so der Vorsitzende der IG Bauen-Agrar-Umwelt Westfalen Mitte-Süd, profitieren vom Tarifabschluss: „Wer in diesem Jahr mit seiner Ausbildung im Floristen-Handwerk beginnt, bekommt im ersten Lehrjahr 515 Euro. Bislang waren das lediglich 410 Euro. Damit war es schwer, Jugendliche für die Floristik zu gewinnen“, so Thiel. Der Floristen-Lohn steige in diesem und im kommenden Jahr in zwei Stufen um insgesamt 4,9 Prozent.

Floristinnen und Kranzbinder, die ihren Lohn-Check machen wollen, können dies mit einem Anruf bei der IG BAU Westfalen Mitte-Süd machen: in Hamm (Telefon: 0 23 81 – 1 20 25), Hagen (Telefon: 0 23 31 – 2 50 21) und Siegen (Telefon: 02 71 – 5 32 55).

Kalender


<Oktober  2019>
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031